Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Motorsportclub Kalksee e.V. Rüdersdorf

Slippordnung

  • Jedes Slippen auf der Anlage des MC Kalksee e.V. (MCK) bedarf der vorherigen Anmeldung beim Hafenmeister und dessen Zustimmung. Der Hafenmeister bzw. der verantwortliche des Vorstandes sind in der Saison über die

 Telefonnummer: 0163 7552317 zu erreichen.

  • Slippzeiten liegen Montag bis Samstag  zwischen 08.00 Uhr und 19.00 Uhr. Ausnahmen bedürfen der Zustimmung des Vorstandes. (Außer bei Havarien und Gefahr im Verzug)
  •   Der Slipvorgang unabhängig ob es sich um Mitglieder des MC Kalksee handelt oder             Gäste  des MCK erfolgt in Verantwortung des jeweiligen Eigners.
  •    Zum Schutz des Eigentums des MC Kalksee e.V. muß der Eigner über eine geeignete       Haftpflichtversicherung verfügen und  diese auf Anforderung nachweisen.
  •    Gästen ist diese Slipordnung vor dem Slippen auszuhändigen. Sie sind unterschriftlich         zu  belehren, dabei kann der Einsatz der eigenen Zugmittel vereinbart werden.
  •     Zum Slippen dürfen mit Ausnahme des Trailers nur die vom MCK zur Verfügung     gestellten bzw. genehmigten Geräte verwendet werden.
  •    Die Räder der Trailer müssen leichtläufig sein, die Lenkung stabiel. Der Hafenmeister            bzw. technische Verantwortliche sind befugt Trailer vom Slippen auszuschließen.
  •    Der Hafenmeister bzw. technische Verantwortliche entscheiden vor Ort mit welchen            Zugmitteln des jeweilige Boot geslippt wird. (Radlader oder Winde ggf. Beides)
  •     Die Geräte und Mittel zum Slippen, mit Ausnahme des Trailers, dürfen nur  durch die     festgelegten und unterwiesenen Mitgliedern des MC Kalksee bedient werden.
  •      Am gesamten Slipvorgang (beginnend vom Verholen des Bootes vom Winterstand bis     zum Aufschwimmen im Wasser bzw. in umgekehrter Reihenfolge) haben sich nur so     viele Personen zu beteiligen, wie unbedingt benötigt werden.
  •    Vor Beginn des Slippen ist dem Windenführer bzw. Fahrer des Radladers durch den       Eigner der Komandogeber zu benennen.
  •    Beim Slippen von Kleinbooten in Eigenregie ist der Einsatz von eigenen Zugmitteln     möglich,welches dem Hafenmeister anzuzeigen ist. Es sollte möglichst eine zweite     sichernte Person vor Ort sein.

                                                           

Rüdersdorf, Februar 2016